So war die RKW 2022

44 Kinder unserer Pfarrei verbrachten die erste Woche ihrer Sommerferien bei der diesjährigen Religiösen Kinderwoche (RKW) im Gemeindezentrum St. Martin in Grünau.

Unter dem Motto “Geht’s noch? (Über-)leben auf der Erde” setzen sich die Kinder mit ihren Betreuern eine Woche lang mit dem Zustand unseres Planeten auseinander.

“SOS – Rettet unsere Erde”, denn sie ist gefährdet: Mit diesem Lied, das zugleich diesjährige RKW-Hymne wurde, war der Apell der jungen Generation an alle Menschen, den Fortbestand der Erde zu schützen, besonders eindrücklich hörbar. Einige Kinder entwickelten sogar eine kleine Choreographie dazu. Klimawandel, Umweltverschmutzung und Müll, Plastiküberfluss, Lebensmittel- und Ressourcenverschwendung waren dabei nur einige Themen, die in dieser Woche zur Sprache kamen. Aber nicht nur die Katastrophe wurde allen Teilnehmenden eindrücklich vor Augen geführt (unter anderem mit einer großen Vermüllung des Außengeländes in St. Martin), sondern es wurde auch nach verschiedenen Lösungsmöglichkeiten Ausschau gehalten: Was kann jede und jeder Einzelne dazu beitragen, um Müll zu vermeiden, Plastikverbrauch zu reduzieren und Lebensmittel zu verwerten anstatt wegzuwerfen? Die Kinder sind in dieser Woche auf zahlreiche Ideen gekommen, um selbst einen Beitrag für die Zukunft zu leisten. Natürlich musste dann auch der verteilte Müll richtig sortiert wieder eingesammelt und entsprechend entsorgt werden. Konsequenterweise gab es als diesjähriges Andenken an die RKW nichts Gekauftes, sondern selbsthergestellte und gestaltete Bienenwachstücher – eine gute und ökologische Alternative zu Frischhalte- oder Aluminiumfolie.

Am Ende der Woche stand dann die Erkenntnis: Jede und jeder kann für andere zum Segen werden, wenn alle gemeinsam mit anpacken. Die Krisen der Erde löst niemand allein, aber gemeinsam sind wir stark!

Begleitet wurden die Kinder in dieser Woche von Franz, einem Jungen, dem Steinkauz Ägidius und der Linde Gerlinde. Diese drei standen beispielhaft für die Menschen, die Tiere und die Pflanzen. Eindrücklich haben sie uns nahe gebracht, dass nur das Zusammenhalten eine Zukunft für alle bereithält und weder Mensch, Tier noch Pflanzen auf Kosten der anderen leben (und überleben) können.

Jeder Tag der RKW stand unter einem besonderen Motto, das auf großen und von allen Teilnehmenden gestalteten Plakaten festgehalten wurde. Diese Plakate bildeten eine besonders eindrückliche Gestaltung der Kirche in St. Martin (siehe Bilder).

Die drei Kindergruppen der RKW wurden von vielen jugendlichen und erwachsenen Helfenden liebevoll begleitet, die neben den ganzen inhaltlichen Erarbeitungen auch das ganze RKW-Erlebnis für alle ermöglichten! So wurden nicht nur schöne Anspiele vorgespielt (mit Franz, Ägidius und Gerlinde) und die Kinder bei vielen Bastel- und Kreativangeboten unterstützt (es wurden unter anderem große Müllmonster entworfen), sondern auch Wasserschlachten vorbereitet (um der großen Hitze zu entgehen), Spiel- und Sportaktivitäten angeboten (die Tischtennisplatte war durchgängig belegt), und auch das Miteinander gefördert, viele Gespräche geführt und alle hatten immer ein offenes Ohr für die kleineren und größeren Anliegen der Kinder. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die die RKW durch vielerlei Beiträge und Unterstützung ermöglicht haben!

Der Abschlussgottesdienst am Freitag mit den Eltern und Familien mit anschließendem Abschlussfest, Kuchen und Zuckerwatteessen rundeten das RKW-Erlebnis in diesem Jahr ab. Die Kinder und Jugendlichen können nun hoffentlich mit einer hoffnungsvollen Perspektive für die Zukunft unseres Planeten, aber auch mit neu geknüpften und vertieften Freundschaften in die weiteren Ferien starten und ihren Urlaub genießen. Zu einem Wiedersehen kommt es dann im neuen Schuljahr in den verschiedenen Gruppen und Kreisen unserer Pfarrei.