17. Sonntag im Jahreskreis (25.07.2021)

Angesichts der dramatischen Flutkatastrophen dieser Tage hat Bischof Heinrich Timmerevers zum Gebet und zu Spenden für die Betroffenen aufgerufen. Er sagte: „Die Berichte aus den Katastrophenregionen haben in unserer Region und bei mir persönlich große Betroffenheit ausgelöst. Vielen Menschen unseres Bistums gehen besonders angesichts der eigenen Hochwasser-Erfahrungen von 2002 und 2013 diese Bilder durch Mark und Bein. Hier können sehr viele gut nachvollziehen, mit welcher Kraft und Schnelligkeit zerstörende Wassermaßen Raum greifen können. In diesen Tagen sind wir in unseren Gedanken und mit unserem Gebet allen Menschen verbunden, die Opfer dieser Naturkatastrophe geworden sind. Unser Mitgefühl und unsere Fürbitten gelten den Verstorbenen und ihren Angehörigen, genauso wie denen, die Hab und Gut verloren haben oder deren Existenzgrundlagen vernichtet wurden.“

Der Bischof erinnerte daran, dass im Bistum Dresden-Meißen vielen Menschen Unterstützung zu Teil wurde. „Nach den verheerenden Hochwassern haben wir hier in Sachsen und Ostthüringen viel unkomplizierte Hilfe und großzügige Spenden erfahren. Viele Menschen möchten auch aus dieser Erfahrung etwas zurückgeben und für die vom Hochwasser Betroffenen spenden.“

Aus dem Bistum Dresden-Meißen werden dazu speziell für Betroffene im Bistum Trier Spenden gesammelt. Hier ist vor allem die Eifel stark von Überschwemmungen getroffen worden. Orte in den Tälern der sonst so freundlich fließenden kleinen Flüsse sind darunter, natürlich aber auch Orte an Rhein und Mosel. Die schlimmsten Verwüstungen und eine große Zahl von Todesopfern gibt es im Ahrtal. Es wird zu Spenden aufgerufen. Diese können auf das unten genannte Konto eingezahlt werden und am heutigen und dem nächsten Sonntag wird mit einer Türkollekte für die Opfer gesammelt.

Spendenkonto:
Zweck: “Hochwasser 2021“
Hilfskonto von Bistum und Caritas im Bistum Trier
IBAN:   DE43 3706 0193 3000 6661 21
BIC:     GENODED1PAX

Lindenau – Liebfrauen
Die Sprechstunde des Pfarrers ist am Donnerstag von 17:00 bis 18:00 Uhr.
Am nächsten Sonntag  wird im 10:30 Uhr Gottesdienst Frau Esperanza Spierling verabschiedet, die bisher als Gemeindereferentin in der Pfarrei St. Philipp Neri tätig war.
Heute ist nach dem Gottesdienst das Kirchencafé für Begegnungen und Gespräche geöffnet.

Böhlitz – St. Hedwig
Offener Elterntreff am Dienstag um 20:00 Uhr.
Der Ortskirchenrat Böhlitz/Leutzsch trifft sich am Mittwoch um 19:00 im Bungalow.

Grünau – St. Martin
Der Arbeitseinsatz trifft sich am Dienstag um 15:30 Uhr.
Das Sakrament der Ehe  spenden sich am nächsten Freitag  um 13:30 Uhr  Frau Helene Heinemann (geb. Gottschalk) und Marcel Heinemann.
Am nächsten Sonntag wird  im 10:00 Uhr Gottesdienst das Kind Samuel Franke  durch die Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Markranstädt- Maria hilf der Christen
Nächsten Sonntag feiern wir  um 08:30 Uhr einen Gottesdienst mit Kaplan Niegsch.

Leutzsch- St. Theresia
Die hl. Messe ist am Dienstag um 09:00 Uhr.